Was Du alles bald kannst

oder das Leben nach dem Prana-Kurs

 

Liebe Freundin, Du hast Dich jetzt endlich dafür entschieden, Prana-Heilung zu lernen und ich verspreche Dir, Dein Leben nach dem Kurs wird nicht mehr das Alte sein. Du sagst vielleicht: „das glaube ich” oder „das kann ich mir gut vorstellen” aber ich kann Dir sagen, es wird ganz anders als Du denkst und dir vorstellen kannst.

 

Aber mach Dir keine Sorgen, es wird viel schöner und interessanter, und es ist gut möglich, dass sich Vieles in Dir und um Dich herum verändern wird. Da bin ich schon jetzt darauf gespannt!

 

Wenn Du Dich jetzt fragst: "Was denn genau?" Dann kann ich Dir ein paar Ideen geben, in welche Richtung es gehen könnte:

 

Was genau wird anders?

  • Du wirst Dir selbst sehr gut helfen können, wenn Du z.B. Kopfschmerzen oder Stress hast. Du hast dann einfach Techniken in der Hand, um Dir selbst zu helfen und musst weniger Schmerzen erleiden, und die Zeiten, in denen Du krank bist werden kürzer und weniger.
  • Du wirst nicht nur dir selbst helfen können, sondern auch Deinen Kindern, wenn sie Fieber haben oder sich verletzt haben; Deinem Mann, wenn er nach einer Feier am nächsten Tag Kater hat und Deiner Katze, wenn sie nach einem Kampf mit der Nachbarskatze verwundet nach Hause kommt.
    Ja, das wirst Du alles können! Und wenn Du mal eine Arznei brauchst, kannst Du sie von Nebenwirkungen befreien, bevor Du sie schluckst.
  • Du wirst das Mittagessen für deine Familie noch leckerer vorbereiten können, weil Du genau fühlen (scannen) kannst, welche Produkte für sie gut sind, Du kannst sie auch energetisch reinigen und bewusst mit Deiner Liebesenergie füllen und wenn Du willst, auch segnen.
  • Die Blumen und Radieschen in Deinem Garten werden noch mehr gedeihen, denn auch sie kannst Du in ihrem Wachstum mit den Methoden der Prana-Heilung unterstützen.
  •   Auch Dein Zuhause wird immer schöner und Du fühlst dich da immer wohler, weil auch das kannst Du dann von verbrauchten und komischen Energien reinigen. Hast Du schon mal bemerkt, wie die Luft nach einem Streit vibriert? Das Lüften hilft dann nur bedingt, aber auch da kann Prana-Heilung Wunder wirken. Du kannst auch dein Bett, Dein Kissen und Deine Decke reinigen und danach viel besser schlafen.
  • Durch die Meditation kannst Du deine innere Ruhe stärken, sie ausstrahlen und in deinem Alltag viel mehr und viel gelassener erreichen.
  •  Und wenn Du dich mal geärgert hast, dann kannst Du schnell Dein Solarplexus reinigen, um wieder gut beinander zu sein.
  • Du wirst die ganze Welt durch eine neue, "energetische Brille" sehen und fühlen. Du wirst Sachen merken, die Du früher nicht bemerkt hast. Du wirst wahrscheinlich eher registrieren, wenn es dir jemand gut meint oder du eher für ihn nur ein Mittel zum Zweck bist oder gar nur ein seelischer Mülleimer.
  •  Vielleicht wirst Du sogar merken, dass manche Menschen nicht mehr in Dein Leben passen und dann gehen. Du wirst aber dann auch feststellen, dass es eigentlich so sehr ok ist und schon längst fällig war. Es kommen dafür Neue, die dich schätzen und achten.

Das klingt ja Alles ziemlich abgefahren und hochgestapelt, sagst Du vielleicht. Aber warte nur ab, das ist nur der Anfang, es geht noch viel mehr!

Aber komm erst mal am Samstag zum Grundkurs. Da lernen wir das Alles der Reihe nach. Ich hoffe, Du freust dich schon darauf! Ich freue mich jedenfalls, dass ich endlich all dies mit Dir teilen kann!

 

An Dich, lieber Leser und liebe Leserin dieser Zeilen:

Und wenn Du auch zusammen mit meiner Freundin das Grundlagenseminar der Prana-Heilung bei uns besuchen möchtest, dann melde Dich doch einfach an! Deine Freundin kannst Du selbstverständlich auch mitnehmen!!!

Und wenn Du nicht am Samstag kannst, hier sind unsere weiteren Termine.

2 Kommentare

Die allerwichtigste Zutat

Heute früh wollte meine 7-jährige Tochter unbedingt einen Kuchen backen. Aber... es ist doch Fastenzeit!!! Zumindest für die Eltern! Nach etwas gemeinsamenm Überlegen einigten wir uns auf einen veganen Rübli-Kuchen mit Agavendicksaft.

Während ich dann im Internet nach einem Rezept suchte, kam meine Tochter zu mir mit dieser Zeichnung:

So haben wir uns beide - mit der allerwichtigsten Zutat ausgerüstet -  ans Werk gemacht.

Es ist schon manchmal erstaunlich, wie die Kinder viele "einfache" Tatsachen auf den Punkt bringen, unsere Herzen berühren und unsere Köpfe zum "Wach denken" anregen.

Sollten wir eigentlich nicht jeder unserer Handlungen diese wichtigste Zutat beifügen?

Jetzt ist gerade der Kaffee fertig, der Kuchen serviert und ich genieße im Kreise meiner Familie diesen mit der allerwichtigsten Zutat gebackenen Sonntagskuchen!

Willst Du ihn nachbacken?

Gerne verrate ich Dir das Rezept. Die wichtigste Zutat kennst Du ja schon. Sonst brauchst Du noch:

400 g Karotten, kleingerieben

175 ml Öl

Saft von einer Zitrone

Agavendicksaft nach Geschmack

100 g gehackte Haselnüsse

400 g Dinkelmehl (wir haben den Prana-Dinkel aus Rineck selbstgemahlen )

1 Päckchen Backpulver

1/2 Tl. Zimt

Karotten fein reiben, mit Öl, Agavendicksaft, Zitronensaft und Agavendicksaft mischen.

Mehl mit Backpulver, Zimt und Haselnüssen mischen, zu dem Zeit geben. Alles gut verrühren, in die mit Backpapier ausgelegte Kuchenform (Wir haben eine Kastenform gewählt) geben und bei 175 ° etwa 60 Minuten backen.

Wir haben aus der Orangenschale mit Plätzchenformen Herzen ausgestochen und damit unseren Kuchen dekoriert.

 

 

Wenn Du willst, kannst Du Dich beim gesamten Herstellungsprozess auf Dein Herz konzentrieren und lächeln oder an einem schönen Moment in Deinem Leben denken, um so eine ausreichende Menge der wichtigsten Zutat sicherzustellen.

Gutes Gelingen und guten Apetit!

 

0 Kommentare

Wie schön, dass du geboren bist!

Wie schön, dass du geboren bist

wir hätten dich sonst sehr vermisst.

Wie schön dass wir beisammen sind,

wir gratulieren dir, Geburtstagskind!

Die Refrain-Zeilen eines der überhaupt schönsten Geburtstagslieder, die wir kennen. Und heute singen wir es für unser Prana-Zentrum. Denn genau heute vor 5 Jahren hat sich unser Traum hier in Landshut manifestiert: ein Prana-Zentrum mit vielen schönen, nützlichen und hilfreichen Angeboten. Angebote, die den Menschen helfen, für ihre Gesundheit zu sorgen, ruhiger und gelassener zu werden, den Alltag besser zu bewältigen, Zuversicht zu erlangen und vor Allem froh zu sein. Mit dem Prana-Zentrum ist unser Wunsch in Erfüllung gegangen, etwas Sinnvolles, Nützliches und Schönes als Beruf und Berufung zu haben. Und gerade das erfüllt uns mit Dankbarkeit.

Wir sind sehr dankbar, dass viele Menschen den Weg zu uns gefunden haben und finden, bereit sind zu lernen, zu erkennen, das Erkannte und Gelernte ins eigene Leben zu integrieren und sich so -step by step- zu verändern! zum Positiven!
Schön, dass es Euch gibt!
Schön, dass Choa Kok Sui uns allen die Prana-Heilmethode geschenkt hat!

Heute Abend feiern wir mit einer kleinen Meditation, mit Liedern und Trommeln, mit leckerem Essen und Getränken und mit Tanzen.

Gerne kannst auch Du kommen! Wir freuen uns!
Wenn Du heute nicht kannst, so gibt es noch mehr Angebote in dieser Woche:
Morgen (Freitag, der 27.11.2015) um 19:00 Uhr haben wir einen Vortrag über Prana-Heilung,

Am Samstag (28.11.2015) um 10:00 Uhr Superbrainyoga für Supergehirne für Schulkinder und Eltern
(Bitte um Anmeldung!!!)

und Samstag, 13:00-18:00 Uhr Tag der offenen Tür mit vielen netten Impulsvorträgen.

Am Sonntag, den 29.11. um 16:00 Uhr werden unsere Geburtstags-Aktionstage dann mit einem Klangkonzert zum 1. Advent abgeschlossen.

Herzlich willkommen!

Markus und Sanita

0 Kommentare

Ein Geburtstags-Update

Wie feierst Du deinen Geburtstag?
Mit vielen G
ästen – Freunden und Familie? Eine Geburtstorte mit der entsprechenden Kerzenzahl darf sicherlich auch nicht fehlen?
Oder versteckst Du dich eher und genießt den Tag alleine, bzw. nur mit Deinen Allerliebsten?

Unser Prana-Zentrum wird am 26. November 5 Jahre alt und wir wollen das gerne mit möglichst vielen netten Menschen feiern.
Mit Geburtstagskuchen, Kerzen, Luftballons und mit tollen Geburtstagsangeboten für unsere Besucher: Workshops, Tag der offenen Tür, interessanten Vorträgen und einem Konzert. Willst Du dabei sein? Dann schau einfach auf unser Programm und komm vorbei! Wir freuen uns auf Dich!

Reflektion

Zu solchen Anlässen betreibt man sicherlich auch ein bisschen innere Reflektion – was war gut, was war nicht so gut, was könnten wir verändern, wo wollen wir hin? So haben wir analysiert, uns unsere Fehler vergeben (wer macht schon keine?) und uns neu fokussiert. Prana-Heilung ist eine wundervolle Heilmethode, die uns selbst und vielen Menschen viel Segen und Heilung gebracht hat, also volle Kraft voraus!

Das Wachsen und sich Verändern

In 5 Jahren passiert so ziemlich viel: Glück und Freude, Dankbarkeit und Zufriedenheit, Erfolg, aber auch Streit und Misserfolg, Zweifel und Neuentscheidung.

In 5 Jahren haben wir uns und mit uns das Prana-Zentrum weiterentwickelt. Deswegen wollten wir auch unser Außenbild dementsprechend "updaten". Also haben wir uns selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht – ein Logo. Ganze 5 Jahre hatten wir kein richtiges Logo gehabt, bis uns das endlich aufgefallen ist. Ja und dann haben wir lange überlegt, geprobt, abgestimmt, gesucht, herausgefunden, was uns gefällt und zu uns passt. Und das ist das Ergebnis:

Rot und Grün

Rot und grün sind Farben, die uns gefallen und die Dynamik und Freude bringen, die für Tatkraft und Gesundheit stehen und genau dafür steht auch die Prana-Heilung – dynamisch sein und aktiv etwas für die eigene Gesundheit und die Gesundheit der Anderen tun.

Gesundheit zum Mitmachen

Deswegen auch der Slogan im Logo: „Gesundheit zum Mitmachen!“ Wir sind selbst für unsere Gesundheit zuständig und nicht der Arzt, der Chef, die Ehefrau usw. Ob Du dich entscheidest, weniger Süßes zu essen, mehr Sport zu treiben, bessere Gedanken zu denken oder zu meditieren. Das sind einige Bausteine, die Du verändern kannst. Du kannst Dich aber auch entscheiden, die Prana-Heilung zu lernen und Dich, Deine Kinder, Deine Haustiere  oder Deine Pflanzen ab und zu zu behandeln … Also „Gesundheit zum JETZT Mitmachen“ und nicht nur warten, bis es irgendwann besser wird, der Arzt die richtige Entscheidung trifft oder die wirksamste Pille gefunden ist.

Ying und Yang

Die entgegengesetzten und doch nicht ohne einander existierenden Pole des Ying-Yang Zeichens sind auch in der Prana-Heilung – so wie Überall! - sehr präsent. Deswegen haben wir sie-nicht nur wegen der Schönheit des Zeichens- in unser Logo integriert. Die Begriffspaare „gebend“ und „empfangend“ ,  „aktiv“ und „passiv“ , „stark“ und „schwach“ usw. mit ihrer Wechselwirkung erzeugen die Dynamik des Lebens sowie innere Ordnung und Gesundheit.

Dieses so bekannte Zeichen haben wir in einen Blütenkranz, einen „erdenden“, viereckigen Blütenkranz gesetzt. Warum? Weil es uns gefällt! Und weil…   hmm wir wollen hier nicht alles verraten. J

Die Internetseite haben wir auch entsprechen verändert, schau doch mal rein! www.pranaheilung-landshut.de und komm vorbei! Vor Allem zur Geburtstagsparty.  Wir freuen uns!

0 Kommentare

GeSUCHT und Gefunden

Gastartikel von meinem hervorragenden Ehemann Markus Leinhäupl

Sucht kommt von "Suchen".
Diese vermeintliche Binsenweisheit bekommt man oft von pseudopsychologischen oder esoterischen Zeitgenossen gesagt. Die tiefere Wahrheit dahinter zu verstehen, bleibt Vielen vorenthalten.

Egal!

In meiner Praxis als Psycho-Prana-Profi erlebe ich oft, wie sich Süchte erst dann desintegrieren lassen, wenn der Klient sich ninnerlich neu ausrichtet und im Betreten der "Neuen  Wege" findet, was er die ganze Zeit in der SUCHT geSUCHT hatte. Die Prana-Psycho-Anwendung wirkt wie ein Wunder, wenn der Klient seine Hausaufgaben macht und versteht, dass er die Sucht eigentlich als Krücke benutzt, um sich abzulenken von seinem seelischen Leid.  Innerhalb weniger Wochen und weniger Anwendungen sind alle SUCHT-Gedanken und -Gefühle vollkommen verschwunden und kommen -wie es scheint- nicht wieder.

Wenn man überlegt, wieviel Zeit und Energie viele Süchtige bei z.T. hervorragenden Psychologen verbringen...

Was für ein Segen doch die Prana-Heilung ist!!!


Mehr über unsere Arbeit kannst Du auf unserer Internetseite lesen www.pranaheilung-landshut.de

0 Kommentare

Wie gut, dass es mich gibt

Es ist schon interessant, wie manche Begegnungen unser Leben verändern können oder wie manche Sätze tiefe Spuren in uns hinterlassen. Die guten und die nicht so guten Sätze.
Heute möchte ich etwas über die Guten erzählen, bzw. über einen Guten, den ich heute gehört habe und der mich sehr berührt hat. Ein guter Satz, der vielleicht die Spuren der nicht so guten Sätze heilen könnte.

Heute kam wieder Sabine zu mir. Ja, ja die gleiche Sabine, die damals kam und mir von "ich kann" erzählt hat. Darüber habe ich Dir schon auf meinem Blog in einem anderen Artikel erzählt. Heute haben wir miteinander keinen Kaffee mit Mandelmilch getrunken, sondern Tee und danch legte sich die Sabine auf die Liege, um eine Prana-Anwendung von mir zu genießen. Da sagte sie zu mir, dass Ihr Jemand vor kurzem einen Satz gesagt hat, den man öfters zu sich sagen sollte und der sie sehr berührte:
"Wie gut, dass es mich gibt!"
Ich habe den Satz wiederholt und war auch sehr berührt, wir beide waren plötzlich sehr berührt.

"Wie schön, dass es mich gibt" sag es laut oder in Gedanken. Sag es Dir und hör Dir zu, wie gut und wie schön, dass es Dich gibt! Und wie selten uns das bewusst ist.

Für mich hat dieser Satz wie eine Streicheleinheit für die Seele gewirkt, wie eine warme, kuschelweiche Decke. Es ist gut und richtig, hier und so zu sein, wie ich bin. Für mich ist dieser Satz auch ein bisschen wie eine Aussöhnung (Versöhnung) mit meiner eigenen Biographie. Wie schön, dass es mich gibt!

Und jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, weiß ich gar nicht mehr, ob es "gut" oder "schön" in diesem Satz hieß. Deswegen habe ich es einmal so und einmal so geschrieben. Jetzt am Abend, auf der Couch liegend und darüber nachdenkend empfinde ich beide gut, schön, richtig und berechtigt.

Wie sehr würden Du und Ich dieser Welt fehlen! Genau so, wie wir sind, mit genau den Stärken, aber auch den Macken und Fehlern, die wir haben.

Wie schön, wie gut, dass es uns gibt!

0 Kommentare

Die Prana-Tankstelle

So! Ich merke, der Frühling ist in seiner Hochphase. Jetzt kannst Du die Batterien wieder richtig aufladen, die während der Winterzeit etwas an Kraft verloren haben.

Ja. Es wäre nicht schlecht, wenn wir so ein portables Ladegerät oder eine Energie-Tankstelle für uns Menschen hätten. Die Batterien senden eine Meldung: "Ihre Batterie ist bald leer, sie haben noch 10 %. Bitte schließen sie ein Ladegerät an."
Gleich kannst Du dann entweder "Ignorieren" drücken oder "Aufladen", Dein Ladegerät nehmen, es einstecken und anschließend auf dem Display beobachten, wie schnell Deine Batterien sich wieder aufladen. Nach dem Aufladen kannst Du wieder Freude strahlend und voller Kraft Deine Aufgaben erledigen, Deine Familie und Freunde wieder lieb und gern haben, usw.. Schön wäre es.

Leider neigen wir Menschen dazu, die Meldesignale des verzweifelten Körpers zu ignorieren. Und dann gibt es Aua - Depressionen, Burn Out oder ähnliche Unannehmlichkeiten. Wir denken, wir können einfach wie gewohnt so weitermachen- es wird schon gehen.

Schau Dir aber Dein Handy an: Es ist kein Witz, wenn auf seinem Display die Warnmeldung eines fast leeren Akkus erscheint! Das ist sein ernst! Wenn Du nicht die notwendigen Schritte unternimmst, wird das Handy einfach ausgehen. Mit der Folge für Dich, dass Du nicht telefonieren, smssen usw. kannst. Zumindest so lange, bis Du es wieder auflädst und die PIN eingibst. Das Warnsignal unseres Handy`s nehmen wir leider viel ernster als das unseres eigenen Körpers. Unglaublich! Aber wahr.

Dein Körper

Bei dem menschlichen Körper ist das "wieder Aufladen" leider nicht so einfach zu handhaben wie bei Deinem Handy. Wenn Du Deine Energiereserven ausgeschöpft hast, dann bist Du erstmal ganz tief unten. Von da wieder aufzustehen ist meist sehr schwierig. Oft braucht man da sogar professionelle Hilfe.

In der Prana-Heilung lernen wir verschiedene Energie-Tankstellen, die wir Menschen für das Aufladen unserer Akkus benutzen können kennen. Kennst Du sie auch? Nein? Du kennst sie bestimmt und nutzt sie auch, nur manchmal wahrscheinlich zu selten und erst dann bewusst, wenn gefährliche Meldungen auf Deinem "Display"erscheinen. Dann hast Du bestimmt in den entscheidenden Momenten "aus Versehen" (oder sagen wir lieber aus Mangel an Selbstfürsorge!) auf "Ignorieren" gedrückt.

Prana-Quellen

Also, ich erinnere Dich an ein paar Tankstellen und die dort erhältlichen Kraftstoffe:

Sonnen-Prana

Vielleicht hast Du bemerkt, dass die Low-Energy-Meldungen oft in der "dunklen" Jahreszeit kommen, z.B. November, der ja der düstere Monat ist oder dann wieder im Frühling, wenn der Körper einem längeren Sonnenentzug ausgesetzt war. Diese wertvolle Energie braucht unser Körper, um vital zu bleiben.

Luft-Prana

Weisst Du, dass man diese Energie auch sehen kann? Hast Du schon mal in die Luft geschaut und so kleine, leuchtende Kügelchen beobachtet, die hin und her springen? Nein? Kann nicht sein! Dann geh bitte jetzt gleich raus, verbinde die Zunge mit dem Gaumen und schau in die Luft, Richtung Himmel. Vielleicht siehst Du da kleine leuchtende Kügelchen, die sich bewegen.

Das ist Luftprana- oder Luft-Vitalitätskügelchen. Je mehr wir davon einatmen, desto vitaler fühlen wir uns. Deswegen wird in Ratgebern für gesundes Leben immer ausreichend frische Luft empfohlen. Wir atmen die Vitalitätskügelchen ein und unser Körper wird vitalisiert, das verbrauchte Luft-Prana lassen wir mit dem Ausatmen wieder raus.


Erd-Prana
Einen ganzen Sommer habe ich in meiner Jugend komplett ohne Schuhe verbracht. Erst habe ich auf jedes kleine Steinchen mit einem "Hochsprung" reagiert, aber nach einer Weile war ich so "trainiert", dass ich auch über groben Kies tanzend gehen oder laufen konnte. Schöne Erfahrung! In dem darauffolgenden Winter war ich, die ich bis dahin in den Wintermonaten regelmäßig einmal im Monat eine Woche krank war, nie krank!!! Kannst Du dir das vorstellen?

Über die Fußsohlen nehmen wir das Erdprana auf. Unsere Erde ist leider so zugemauert und zugepflastert, dass das Erdprana, das etwa bis 20 cm über den Boden aufsteigt, kaum ausreichend vorhanden ist. Leider. Denn genau diese Energie nährt unsere Wurzeln und genau der Mangel an dieser wertvollen Energie ist für Depressionen, Burnout usw. mitverantwortlich.

Baum-Prana

Hast Du schon mal einen richtig schönen und kraftvollen Baum umarmt? Mach das mal! Umarme! Natürlich, erst schauen, ob Keiner hinschaut! :)

Das Wissen um die verschiedenen Energiequellen und Eigenschaften benutzen wir auch in der Prana-Heilung. Meistens kommen zu uns Menschen, die alle Warnsignale ihrers Körpers überhört haben und alle Energietankstellen jahrelang konsequent ignoriert haben. Da braucht es dann manchmal ziehmlich viel Prana-Heilung, bis die Batterien wieder voll sind.
Lass es nicht soweit kommen!

P.S.: Modell für diesen Blog-Artikel stand die von meiner kreativen Tochter spontan gebastelte "Frau Stein".
Danke, liebe Tochter! Danke, liebe Frau Stein! :)

0 Kommentare

Jammern und Jaulen war Gestern

oder bevor ich diesen Artikel veröffentlichte...

"Heute ist ein wunderschönes Wetter, die Sonne scheint und die Vögel zwitschern."
"Alle Menschen sind so freundlich! Es macht echt Spass, zu leben, zu arbeiten, zu sein."
Ja, bestimmt kennst Du auch die umgekehrten, die Jammerversionen von diesen Aussagen. Ich kenne sie auch und jammere ziemlich oft, denn es gibt ja immer einen Grund dazu ;)!
Aber ab heute ist Schluß damit! Sieben Tage lang (wie halte ich das bloß aus!!!) wird nicht gejammert!
Vielleicht magst Du auch mitmachen? Ich bin auch nur eine "Mitmacherin" bei der 21-Tage-Challenge von Karin Wess und ab heute wird da nicht gejammert! Wie schön!

ABER: Bitte führt mich nicht in Versuchung!  ;-)

0 Kommentare

Das Schaufenster-Die Herausforderung

Die Herausforderungen des Lebens, die wir so meistern müssen... Für mich ist es das Schaufenster. Als wir unser Prana-Zentrum 2010 in Landshut eröffnet haben, hat uns die Innenarchitektin gesagt: "alle 2 Wochen müssen Sie das Schaufenster neu dekorieren".
Damals dachte ich, na schön! Das macht doch Spass und ausserdem habe ich so viele tolle Ideen!

So verging die Zeit. Aus den zwei Wochen werden jetzt öffters mal zwei Monate und noch mehr... Oft fallen mir gar keine Ideen ein und manchmal habe ich einfach keine Zeit für diese kreative Betätigung. Ich schaue dann bewundernd die großen und die kleinen Läden hier in Landshut an und bewundere sie von ganzem Herzen, wie schnell sie mit der Zeit, mit den ganzen aktuellen Festen und Jahrezeiten gehen - gerade war noch Weihnachten, gleich Silvester, Neujahr, Valentinstag, Frische des Frühlings... Toll!

Manchmal gebe ich bei Google "Schaufenster dekorieren" ein und hoffe da auf eine Super-Idee. Aber entweder habe ich zu wenig Geduld, um das Richtige zu finden oder ich suche falsch. So hingen in unserem Schaufenster noch letzte Woche die gleichen "Spirit of Om" Kleidungsstücke, wie vor Weihnachten und es ist schon... März.

Was soll da rein?

Als mir bewusst wurde, wie lange unser Schaufenster schon gleich aussieht, habe ich mit mir ein intensives Brainstorming zum Thema "Schaufenster" gemacht. Jetzt ist also Frühling. Was symbolisiert für mich Frühling? Und Prana-Heilung? Wie kann ich besser unsere Angebote zur Schau stellen, damit die Menschen, die auf der Strasse vorbei gehen auch stehen bleiben und sogar reinkommen, anstatt weiterzueilen, ohne dass sie uns bemerken.
Das Resultat meines Brainstormings war TULPEN! Ja, im Frühling blühen doch Tulpen, oder nicht?

So habe ich, ganz nach dem Motto meines letzten Artikels gedacht "Ich kann! Ich kann mein Schaufenster ansprechend dekorieren". Die ganze Zeit habe ich nämlich rumerzählt, wie herausfordernd das für mich ist und wie untalentiert ich dafür bin usw.  Schluß mit Negativdenken! Ich habe ein bisschen nach "Tulpen basteln" gegoogelt, und festgestellt, dass ich das wirklich selber bringe. Im Gymnasium war ich doch sogar in einer Kunst-Klasse und habe täglich Büsten gezeichnet, genäht, gestrickt... Also bin ich eigentlich eine Profi-Bastlerin, die ihr Können einfach für ein paar Jahrzehnte aufs Eis gelegt hatte. Jetzt ist aber Zeit fürs enteisen!

Tulpen-Fenster

So bin ich also voll Entschlossenheit in den Papierladen gegangen (auf unserer Strasse gibt es einen ganz tollen!) und habe für 11,80 € eingekauft. Papier in rot und grün und weiss. Damit es auch ein bisschen Farbkontrast gibt und Alles ein bisschen fröhlicher wirkt. Frühling halt.


Am Abend habe ich die Tulpen gebastelt, meine Tochter hat mich dafür sehr gelobt. Mein Mann hat mich auch gelobt. Dann haben wir den großen Plexiglasrahmen, den wir vor 2 Jahren schon von Ehab für unser Schaufenster gekauft haben und im Keller gelagert haben, entstaubt, aufgebaut und da hängt er jetzt in seiner ganzen Pracht in unserem Schaufenster. Die Tulpen auch.


Und die Inhalte?

Jetzt, da die Deko steht, bastele ich langsam an den Inhalten, die rein sollten. Erstmal, bis ich ein richtig gutes inhaltliches Konzept habe, nur Plakate für Info-Vorträge, Prana-Heilungs Grundkurse, Meditationen und Yoga. Wie schwer ist es doch manchmal, die eigene Arbeit adäquat zu erklären! Aber bald ist es so weit! Und dann ist das Prana-Zentrum voll von Besuchern, Klienten und Teilnehmern!

Vorgestern Abend nach der Meditation brainstormte ich noch weiter über die Inhalte...

Übrigens, hast Du das schon erlebt, dass die besten Ideen einem mitten in der Meditation auftauchen? Master Choa Kok Sui sagte ja auch, dass durch die Aktivierung des Kronenzentrums die Intuition erhöht wird. Das kann ich bestätigen! Ich wäre ja gerne aufgestanden und hätte all meine tollen Ideen aufgeschrieben, aber was würden die anderen, die gerade die Meditation bei uns besuchen, dazu sagen? Also, mein inhaltliches Brainstorming ist noch nicht vollendet. Aber bald! Dann schreibe ich wieder.

Ja, wenn ich aber hier so sitze und diese Zeilen schreibe, versteckt hinter meiner Frühlings-Schaufensterdeko, sehe ich schon die Schatten von Einigen, die vor unserem Fenster stehen bleiben und sich von meinen Tulpen angesprochen fühlen! Schön! Da hat sich doch meine Arbeit schon gelohnt! Vielleicht trauen sie sich auch bald reinzukommen?
Wir freuen uns!
3 Kommentare

Kann ich? oder kann ich nicht? oder weiss ich nicht, ob ich kann?

Heute kam die Sabine zu mir ins Prana-Zentrum "reingeschneit" und hat mir von "ich kann" erzählt. Das hat mich irgendwie sehr fasziniert.
Ich höre ja ab und zu verschiedenste Sachen, aber das "ich kann" hat mich irgendwie angestupst. Das ist so schön, so positiv und so motivierend, das "ich kann": ich kann in die Verantwortung gehen; ich kann für mich sorgen und dafür, dass es mir und den Menschen um mich gut geht; ich kann träumen und ich kann meine Träume verwirklichen. Das liegt in meiner Hand. Ich kann.
Und so könnte ich noch Vieles, wenn da nur nicht auch das Andere wäre... die Zweifel..."kann ich wirklich?" ... "ich kann nicht"...

Genauso kann ich mich aber auch aus der Negativschleife meiner Gedanken rausholen und ich kann mich in eine positivere Schwingung bringen. Ich kann. Aber wieso tue ich es nicht? Wieso MUSS ich mich so vielen "Muß`s" und "Soll`s" beugen und vergesse dabei völlig das "ich kann"?


Was Du und ich alles können

Das "ich kann" hat mich echt motiviert und ich habe überlegt, was MANN/FRAU alles so kann. z.B. ich kann Dir Prana-Heilung erklären, Du kannst sie bei mir lernen, aber ob Du sie anwendest, liegt in Deiner Hand. Du kannst es, aber wendest Du sie dann auch an? Du könntest Dir selbst das Leben damit ein bisschen friedvoller, gesünder und leichter machen, Du könntest Deine Familie, Deine Haustiere, Deine Blumen und Pflanzen mit Prana-Heilung behandeln... Du könntest noch so Vieles. 


Ich kann Dich dazu motivieren, Dich fragen, warum Du das immer noch nicht tust und Du kannst sagen, dass Du denkst, dass es bei dir nicht funktioniert. Dann kann ich Dich wieder motivieren, es doch einfach an Dir selbst auszuprobieren, denn ich weiss, dass Du es kannst und dass sie (die Prana-Heilung) bei Dir genauso wirkt wie bei mir, nur der einzige Unterschied zwischen uns ist, dass Du denkst, dass es bei Dir nicht funktioniert. Und deswegen KANNST Du gar nicht damit anfangen. Also, wer ist schuld? Dein Denken! Also, dann denk doch anders! Du kannst! Und übrigens - Du kannst auch Zeit dafür finden! Der Tag ist so lang, dass Du eine winzig kleine Lücke finden kannst, um Dich zu behandeln! Du kannst es!


Die Qual der Wahl

So gibt es ganz viele Situationen in meinem und in Deinem Leben, in denen unsere Zweifel uns zum Spielball von"kann ich das wirklich?" und "ich kann nicht" machen. DU KANNST Dich aber für das Richtige und Produktive, für das,was Dich weiter bringt entscheiden. Wenn Du Deine Wahl getroffen hast, brauchst Du nur noch ein entschiedenes "ich kann"!

Sag jetzt einfach laut:  "Ich kann nicht". Wie fühlt sich das an? Wahrscheinlich geht die Stimme am Ende dieses kurzen Satzes nach Unten und leiert so ein bisschen vor sich hin. Zumindest war das bei mir gerade so, als ich den Satz laut ausprobierte. In der Prana-Heilung würden wir sagen - er hat keine Energie, dieser Satz und deswegen: Schmeiß ihn einfach weg! So wie ein leerer Luftballon... nix drin, braucht man nicht.

Und jetzt sag laut: "Ich kann". Und wie fühlt sich das an? Hast Du auch, so wie ich gerade, ein Lächeln auf den Lippen bekommen und hast tief in Dich reingeschmunzelt und doch erkannt, dass diese Aussage ganz schön viel Kraft hat? Und weisst Du, wie weit diese Kraft Dich noch treiben kann, bzw. Dich in Deinem Vorhaben unterstützen kann? Ja, das kann sie! Diese Aussage hat schon viel mehr Power, bzw. Energie. In der Prana-Heilung können wir das sogar scannen - eine Eigenschaft übrigens, die Du dir auch aneignen KANNST!


Also, wofür entscheidest Du dich?

Für das ICH KANN? Nach diesem "Stimm-Experiment" fällt Dir die Entscheidung sicherlich viel einfacher.

So oft ist das "ich kann nicht" oder das "kann ich?" daran schuld, dass wir uns so "halb" oder so "nicht ganz" oder sogar "un-" motiviert  durch das Leben schleppen, anstatt uns auszurichten uns ein starkes "ich kann" sagen und losmarschieren. Wir können so viele Ziele erreichen, so viele Berge besteigen, so viel Positives und Motivierendes in unser Leben holen!
So ein "ich kann" kann schon das Leben bereichern. Findest Du nicht auch? Probiers doch aus!

Siehst Du Sabine, was aus Deinem "Reinschneien" geworden ist? Ein ganzer Artikel für meinpranablog.de! Danke! Und komm doch öffters vorbei! Wir trinken dann wieder Kaffee mit Mandelmilch und unterhalten uns über die wichtigen Sachen im Leben - darüber, was wir alles können!

4 Kommentare

Versprochen ist versprochen oder die Interpretation eines Prana-Bildes

Vor ein paar Tagen bat ich meine 6 jährige Tochter, dass sie mir ein Bild  von der Prana-Heilung für meinen Blog malt. Ich habe ihr auch versprochen, dass ich es veröffentliche. Sie ist mit Prana-Heilung aufgewachsen, hat die Prana-Heilung schon im Mutterbauch erfahren und bei jeder Krankheit oder Schmerzen wird sie von meinem Mann, der Oma oder mir behandelt. Es ist für sie  etwas ganz Normales und gehört zum Alltag dazu. Wer sonst, wenn nicht sie könnte also ein authentisches Bild von der Prana-Heilung malen?


Was machst DU, wenn Du oder Dein Kind, oder irgendjemand in der Familie Schnupfen oder Fieber hat? Nimmst Du eine Pille? Gehst Du zum Arzt oder rufst Du Einen? Vielleicht hast Du eine gute Sammlung von kleinen weißen Globulis? Ein paar davon nutze ich auch ab und zu.  


Was mache ICH, wenn meine Tochter krank ist? Erstmal knuddele und steichele ich sie und schaue, dass sie sich nicht alleine fühlt. Dann nehme ich eine Salzschüssel, fülle sie mit Wasser und einer Hand voll Salz, gehe in das Zimmer meiner Tochter und reinige ihr Energiefeld von verbrauchten Energien.

Hm, die letzten Wörter klingen schon etwas abgehoben- oder gar befremdlich? Ist es aber ganz und gar nicht!

Wenn mein Kind nach Hause kommt und schmutzige Hände hat, dann wasche ich sie und trockene sie ab. Das ist sicherlich auch für Dich ein ganz normaler Vorgang in so einer Situation.


Für mich ist die energetische Reinigung zu einem ebenso normalem Vorgang wie das Händewaschen geworden. Fieber z.B. zeigt mir, dass da eine Problem ist, mit dem der Körper gerade kämpft. Eine der Grunderkenntnisse der Prana-Heilung ist es, dass, wenn der physische Körper ein Problem hat, vorher ein Problem im Energiefeld des Menschen aufgetreten ist. Wenn wir diese energetische Störung z.B. durch Reinigungstechniken beheben, helfen wir dem Körper, seinen "Selbstreparaturprozess" (=Heilung) durchzuführen und beschleunigen diesen z.T ungemein.


Wie sieht eine Prana-Anwendung aus?

Ja, genau so, wie auf dem Bild: Da liegt jemand im Bett, dem es nicht ganz so gut geht, auch die Salzpackung, von der gerade eine Handvoll Salz in die Wasserschüssel getan wurde. Sehr gut ist auch der Prana-Anwender erkennbar. Hier scheint meine Tochter mich gemalt zu haben. In der Hand halte ich zwei Kristalle. Sie hat hier eine fortgeschrittene Technik gemalt, in der zur Beschleunigung auch Kristalle zum Einsatz kommen. Das Gleiche kann man aber auch mit bloßen Händen vollbringen.


Was genau mache ich da?

Nunja. Von der Seite aus betrachtet sieht es erstmal so aus, als ob wir planlos in der Luft rumwedeln. So ist es aber nicht. Genauso wie es z.B. bei der Massage verschiedene Griffe und Techniken gibt, so gibt es auch bei der Prana-Heilung z.B. Reinigungsbewegungen und eine ganz genau definierte Vorgehensweise.

Wie Du auf dem gezeichneten Bild sehen kannst, berühren wir den Menschen nicht, sondern arbeiten von einer gewissen Entfernung.  Also, erstmal tasten wir das Energiefeld, das den Menschen durchdringt und umgibt ab, um zu spüren, wo genau die Energie gestaut, wo evtl. davon zu wenig oder zu viel ist. Diese Technik nennt man in der Prana-Heilung "Scannen". Die Handfläche ist der Scanner, viel und gut trainiert :) 


Die Stellen, an denen die Energie gestaut ist und nicht mehr fließen kann, reinigen wir. Wie? Das kannst Du bei uns im Kurs lernen :). Ok, ganz kurz: wir nehmen diese verbrauchte Energie aus dem Energiefeld raus und schmeißen sie in unseren energetischen Mülleimer-sprich Salzwasserschüssel. Manchmal braucht der Körper noch zusätzlich frische Energie, dann fügen wir sie mit einer Energetisierungstechnik hinzu. Das ist jetzt sehr sehr vereinfacht erklärt, bringt aber das Wesentliche auf den Punkt. Durch dieses Prozedere kann die Energie wieder frei fließen und der Körper kann sich viel besser und schneller regenerieren. Manchmal geschieht dies wirklich erstaunlich schnell.

Das Versprechen

Was man verspricht, muß man auch einhalten. Das spiegelt mir meine Tochter fast jeden Tag. Ich glaube, ich habe ihr gemaltes Bild ganz gut interpretiert, zumindest habe ich mir Mühe gegeben. Bei weiteren Fragen kannst Du sie..., nein lieber mich kontaktieren.  :)

Willst Du das ausprobieren?

Dann vereinbare mit mir einen Termin! Täglich bieten wir - mein Mann Markus und ich in unserer Praxis  Prana-Anwendungen an.

Einmal im Monat gibt es sogar bei uns in Landshut* einen freien Heilungstag, an dem Du die Möglichkeit hast, Prana-Heilung einmal kostenfrei kennen zu lernen.


Am Besten selber lernen!

Ja, das kannst Du auch! Es ist gar nicht schwierig. Unsere nächsten Seminare in Landshut findest Du hier. Herzlich willkommen!


*Deutschlandweit gibt es viele Prana-Lehrer und Prana-Anwender, die alle die gleiche Ausbildung durchlaufen haben und genau das Gleiche anbieten wie wir. Eine Übersicht mit Lehrern und Anwender in Deiner Nähe bekommst Du hier.

0 Kommentare

Die Luft-Fachverkäuferin

Erfolg

Vor Kurzem hatte ich ein interessantes Gespräch mit meiner Freundin Andrea, die mir erzählte, wie erfolgreich sie schon in ihrem Leben war und wie erfolgreich sie momentan ist. Das Interessante dabei war, dass sie scheinbar mit Allem, das sie machte erfolgreich war. Ob sie fotografierte, Versicherungen oder Luxuskochtöpfe verkaufte oder einen Verlag managte. Ich habe sie bewundert und gelobt, denn ich schätze sie und ihre Leistung wirklich sehr.

Dann war ich dran mit Erzählen und ich sagte, dass ich auch oft erfolgreich gewesen bin. Ich habe ihr von meiner Fähigkeit, Andere aber auch mich selbst zu begeistern erzählt und davon, dass ich nur das tun kann, von dem ich wirklich überzeugt und begeistert bin.

Da habe ich ihr auch erzählt, dass es schon immer so war, wenn ich z.B. von einem Friseur überzeugt war, dann gingen alle meine Freundinnen dorthin, wenn ich von einem Rezept erzählt habe, kochten sie es alle nach ohne dass ich sie davon überzeugen musste. Meine Begeisterung transportierte sich einfach so und veranlasste meine Freundinnen und Freunde, meine Begeisterungsobjekte auszuprobieren und für gut zu befinden. Ich habe mich sehr darüber gefreut – für die Dienstleister  (Friseure, Heilpraktiker, Yogalehrer usw.) und für die Nutzer (meine Freundinnen und Freunde, sowie Bekannten). Über die schönen Frisuren meiner Freundinnen und darüber, dass mein guter Friseur so viele neue und junge Klientinnen hatte. Ich selbst hatte keinen monetären oder Sachnutzen davon, die Freude daran reichte mir aus.

Was ist los?

Als ich 2005 in meinem ersten Prana-Grundlagenseminar  saß, habe ich schon vor meinem geistigen Auge gesehen, wie all meine Freundinnen und Freunde im nächsten Seminar meiner wundervollen Prana- Lehrerin Patricia sitzen und genauso begeistert sind wie ich. Ich sah, wie sie den Info-Vortrag besuchen, sich begeistern, sich für ein Seminar anmelden, wie wir zusammen Prana-Heilung üben und wie wir uns über die „neue Welt“ austauschen, in die ich da gerade die ersten Einblicke bekommen habe und die ich sooo spannend finde.

Es kam aber anders, als ich gedacht habe und wie ich das bisher kannte. Im nächsten Kurs von Patricia saß kein einziger Freund oder Freundin von mir. Und im nächsten und übernächsten Kurs auch nicht... Erst nach 3 Jahren hat meine beste Freundin den Kurs besucht, weil Ihr Baby gesundheitliche Probleme hatte und sie schon gesehen hat, dass man da mit Prana-Heilung viel bewirken kann.

Mittlerweile haben schon mehrere Freundinnen und viele andere Menschen, die sich doch begeistern ließen, die Prana-Heilung bei uns oder bei einem anderen Lehrer oder Lehrerin gelernt. Es ist eine faszinierende Aufgabe, immer wieder von der Prana-Heilung zu erzählen, sie zu zeigen bzw. zu praktizieren. Meine Begeisterung dafür ist nicht gesunken, im Gegenteil, mit jedem Tag bin ich mehr und mehr von der Prana-Heilung und den Möglichkeiten sowie den Ergebnisse begeistert und überzeugt.

Pointe des Erfolgsgespräches

Um zurück zu dem Gespräch mit meiner Freundin über Erfolg zu kommen. Sie sagte mir, dass sie sieht, wie schwer es ist, in meinem Beruf erfolgreich zu sein. Sie konnte immer ihren Klienten den Luxuskochtopf, die Versicherung, die Bücher usw. zeigen, aber ich kann das nicht – denn was verkaufe ich? – die Luft! Prana* ist doch Luft! (diese Freundin hat auch schon einen Kurs bei uns besucht und wusste daher genau, wovon sie sprach :)
Wir haben uns im Anschluss sehr darüber amüsiert, dass ich eine gute Luftverkäuferin bin.

*Um das kurz noch klar zu stellen  - „Prana“ heißt aus dem Sanskrit direkt übersetzt  „Atem“ . Wir haben das hier mit „Luft“ ein bisschen „vereinfacht“. :)

4 Kommentare