20. Dezember

Die kleinen "Zusätze" sind es, die oft sehr viel zur Effektivität einer Prana-Anwendung beitragen. So ist es wichtig, dass wir die Techniken der Prana-Heilung korrekt anwenden, dass wir die Salzschüssel benutzen, dass wir eine liebevolle Haltung gegenüber unserem Klienten (oder uns selbst bei der Selbstheilung) einnehmen usw.

Zusätzlich zu den sehr wirksamen Anweisungen des heutigen Zitats  können wir visualisieren, wie der Klient  gesund, glücklich und strahlend ist, wie die Gesundheitsstrahlen sich in göttlicher Ordnung ausrichten und die ganze Aura leuchtet. Positive Anweisungen und Visualisierung sind sehr wirksam und unterstützen den Heilungsprozess.

Wir können so auch dem Klienten eine Visualisierungsaufgabe mitgeben:  Er soll sich das betroffene Organ oder die Stelle im Körper als gesund und geheilt vorstellen. Dies möge er immer wieder, mehrmals am Tag wiederholen. (Ein Bild von einem gesunden Organ könnt Ihr googeln oder im Anatomie-Atlas finden)  So "arbeitet" auch der Klient aktiv mit, indem er in seinen Körper die Information des gesunden Organs hineinschwingt. Dies beschleunigt den Selbstheilungsprozess.

Probier es einfach aus! Bei Dir selbst und bei deinen Klienten. Beobachte, wie diese "Zusätze" die Wirkung der Anwendung beeinflussen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0